Urlaub genießen

Amalfiküste: Geheimtipps und Aktivitäten

Amalfiküste: Geheimtipps und Aktivitäten
Die Amalfiküste ist einer der Top-Sehnsuchtsorte in Italien. Der Küstenabschnitt in gesäumt von wundervollen kleinen Orten, Schluchten, Kliffen und Buchten. Jeder dieser kleinen Orte hat seine eigenen Highlights, es gibt wundervolle Restaurants, Geschäfte und verstecke Aussichtspunkte. Wir glauben, dass jeder seine eigenen Highlights selbst finden muss, allerdings haben wir ein paar Geheimtipps, was du in deiner Zeit an der Amalfiküste machen könntest.
aktualisiert am Dienstag, 24. Mai 2022
Inhaltsverzeichnis
  • Buche dir eine Unterkunft mit Aussicht
  • Fahre die Amalfitana entlang
  • Bade im Fiordo di Furore
  • Genieße die lokale Kulinarik
  • Stöbere durch die typische Keramik

Buche dir eine Unterkunft mit Aussicht

Eine Reise an die Amalfiküste sollte auch immer verbunden sein mit Entspannung und Genuss. Wir glauben, das sollte nicht nur ausserhalb der vier Wände stattfinden, sondern auch in der Unterkunft. Wenn du dir also eine Unterkunft buchst, finden wir es wichtig, dass sie den Flair der Amalfiküste unterstützt. Dabei ist es egal, ob du ein Hostel suchst, eine Ferienwohnung oder ein Hotel.

Eine Unterkunft mit Aussicht lässt dich direkt traumhaft in den Tag starten
Eine Unterkunft mit Aussicht lässt dich direkt traumhaft in den Tag starten

Achte darauf, dass die Unterkunft den Amalfiküsten-Flair verkörpert. Beispielsweise könnte eine kleine Ferienwohnung mit Blick auf die Amalfiküste genau das richtige sein. Im Geheimtipp „Cosy House La Cassata di Diogene“ in Conca dei Marini findest du genau das: Ein traditionelles kleines Häuschen, Blick aufs Meer und eine kleine Küche. Morgens Frühstück mit Ausblick aufs Meer sind ebenso gegeben wie ein romantisches Glas Rotwein am Abend, während du den Geräuschen des Meeres lauschst.

Fahre die Amalfitana entlang

Die Amalfitana, bzw. genauergesagt die Strada Statale 163 Amalfitana ist die Küstenstraße, die alle Dörfer entlang der Amalfiküste verbindet. Von Vietri Sul Mare bis Meta di Sorrento führt die Küstenstraße 50km durch die bekanntesten Ferienorte mit perfekter Aussicht hinter jeder 2. Kurve.

Die Amalfitana überzeugt dich mit durchgehend wundervoller Aussicht
Die Amalfitana überzeugt dich mit durchgehend wundervoller Aussicht

Egal wo du deine Unterkunft hast und welche Aktivitäten du genau vor hast, es lohnt sich, einmal die Amalfitana komplett entlang zu fahren. Falls du noch nicht genau weißt, was du machen möchtest, schau dir am besten unseren Reiseführer an. Wenn du dich sicher auf dem Roller fühlst, ist die Fahrt mit dem Roller sicherlich die schönste Art und Weise, die Amalfitana zu erleben. Ansonsten ist es aber auch wunderschön mit dem Auto (am besten Cabrio). Wenn du keinen Roller oder Auto hast, kannst du auch den SITA Bus nehmen und ab und zu aussteigen – auch eine sehr schöne Erfahrung. Wenn du allerdings freie Straßen erwartest, empfehlen wir dir morgens zu fahren. Für die Amalfitana musst du nämlich einplanen, teilweise nur langsam voran zu kommen – eine authentische Erfahrung an der Amalfiküste.

Bade im Fiordo di Furore

Strände gibt es an der Amalfiküste einige, doch die meisten sind inzwischen kommerzialisiert. Neben Strandliegen gibt es fast immer ein Restaurant oder eine Bar nebenan, die dich bedienen. Das mag zwar auch sehr angenehm sein, ist allerdings nicht sehr ursprünglich. Hier musst du in die etwas abgelegeneren Buchten gehen, wo du in naturbelassenen Stränden liegen und in glasklarem Wasser baden kannst. Einer der schönsten und vor allem ein Geheimtipp, den du fußläufig gut erreichen kannst, ist der Fiordo di Furore. Versteckt unter einer Brücke direkt an der Amalfiküste, über die die Amalfitana führt, zwischen zwei natürlichen Wänden aus Stein, liegt die Bucht mit einer perfekten Aussicht auf das Meer. Praktisch für alle, die mit dem Bus kommen: Der SITA Bus hält genau neben dem Fußweg, du kannst also auch öffentlich zum Strand (erspart dir die schwierige Suche nach einem Parkplatz!).

Fiordo di Furore: Kristallblaues Wasser und ein einzigartiger Blick
Fiordo di Furore: Kristallblaues Wasser und ein einzigartiger Blick

Genieße die lokale Kulinarik

Die Amalfiküste ist natürlich, wie der Rest Italiens auch, ein absolutes kulinarisches Highlight. Neben den italienischen Klassikern gibt es aber auch hier besondere Spezialitäten, die du nicht verpassen solltest.

Kulinarik-Geheimtipp 1: Esse Babà al rum

Das neapolitanische Dessert hat zwar nicht seinen Ursprung an der Amalfiküste, ist aber dennoch ein Klassiker in vielen Restaurants. Der einzigartige Geschmack des Hefeteilchens kommt durch das Tränken in Läuterzucker und Rum, wodurch das gesamte Dessert unglaublich saftig wird. Du kannst Babà al rum in fast jeder Konditorei entlang der Amalfiküste kaufen. Hierbei gibt es entweder die klassische Variante, pur, oder gefüllt mit Schokolade oder sogar Sahne.

Kulinarik-Geheimtipp 2: Probiere frischen Fisch und Meeresfrüchte direkt von der Amalfiküste

Ein Geheimtipp, der eigentlich keiner ist. Wie an fast jeder Küste gibt es natürlich auch entlang der Amalfiküste überall exzellente Fischrestaurants. Neben fangfrischem lokalem Fisch gibt es meistens auch noch Meeresfrüchte. Wer Fischliebhaber ist und den Geschmack der Amalfiküste voll auskosten möchte, ist bei einem Mittag- oder Abendessen im Fischlokal sehr gut bedient.

Kulinarik-Geheimtipp 3: Die verschiedenen Limoncello-Sorten probieren

Verschiedene Limoncello Sorten probieren ist ein absoluter Geheimtipp für deinen Urlaub an der Amalfiküste
Limoncello gibt es an der Amalfiküste in jeder Form, Farbe und Geschmack

Limoncello ist in Italien quasi eine Nationalspirituose. Überall erhältlich schmeckt es in jeder Region etwas unterschiedlich. Besonders gut schmeckt er an der Amalfiküste, die ja ihrerseits bekannt ist für ihre leckeren, sonnengeküssten Zitronen. Jeder Laden bietet seine eigenen Kreationen an und verkostet sie auch gerne vor Ort. Und was gibt es schöneres, als einen eiskalten Limoncello beim Sonnenuntergang nach dem Abendessen zu genießen?

Stöbere durch die typische Keramik

Die Amalfiküste ist nicht nur bekannt für Kulinarik, Aussicht und Wetter, sondern auch für seine einzigartige Keramik. Die meist handgefertigten Teller, Tassen und sonstige Kunstwerke sind oftmals bunt bemalt und behandeln die typischen Themen. Vor allem bunte Zitronen sind oftmals zu finden. Auch wenn es nicht der Stil ist, den du in deiner Wohnung haben möchtest, ist es doch schön, sich die Kunstwerke anzuschauen und vielleicht auch als kleines Souvenir mitzunehmen.

Die typische Keramik an der Amalfiküste solltest du dir auf jeden Fall anschauen

Falls du noch weitere Geheimtipps entlang der Amalfiküste hast, melde dich gerne bei uns und wir ergänzen es natürlich!